Testsieger Vergleich im Test 2013 - 2014

Letzte Aktualisierung: 11.12.2017

Nach oben scrollen

Ab nach oben...

Drei Netbooks unter 250 Euro im Vergleich

Drei Netbooks unter 250 Euro im Vergleich

Update: Dieser Artikel ist bereits verjährt, die vorgestellten Netbooks sind Auslaufmodelle. Eine aktuellere Auswahl an guten Netbooks findest Du in unserem Netbook-Vergleich. Günstige Netbook-Angebote, Schnäppchen und neue Testberichte findest Du im neuen Netbook Test ››

Im heutigen Vergleich geht es um günstige Netbooks für unter 250 Euro. Zunächst geht es um das Netbook Eee PC R11CX von Asus, dann stelle ich das Packard Bell DOTS-C Modell vor und danach das Aldi-Netbook Akoya E1225. Was bieten diese günstigen Geräte? Welche Ausstattung bringen sie mit? Und bei welchem Netbook findet man das beste Preis/Leistungs-Verhältnis?

Asus Eee PC R11CX: Leicht und schlank

Mit nur einem Kilogramm Gewicht ist der Eee PC von Asus das Fliegengewicht im Test. Das Design ist dementsprechend ebenfalls sehr schlank. Rund 239 Euro kostet das Asus Eee PC R11CX. Dieses Netbook ist in den Farben Rot, Schwarz oder Weiß erhältlich. Das R11CX bietet die typische Netbook-Ausstattung für den kleinen Preis: Ein 10,1 Zoll Display, mit 1024 x 600 Pixeln Auflösung, 1 GB Arbeitsspeicher, eine 320 GB HDD, den neuen N2600 Atom Prozessor, mit 1,66 GHz Dual-Core und die üblichen Anschlüsse. Nichts Besonderes, aber eine solide Leistung.

Packard Bell DOTS-C-262G32nkk: Discounterpreis mit Haken

Das Packard Bell Netbook ist das günstigste im Vergleich (€ 237,-), jedoch mit einem Haken. Es hat kein Betriebssystem, wie die anderen beiden. Möchte man ein Betriebssystem und eine individuelle Farbe, landet man schnell bei einem Preis von über 260 Euro. Das DOTS-C bringt in etwa die gleiche Leistung wie das Asus R11CX, mit. Der Prozessor ist ebenfalls ein Atom N2600 und die restlichen Daten stimmen auch überein. Lediglich der Arbeitsspeicher beträgt 2 GB, anstatt 1 GB.

Akoya E1225: Mehr Akkupower, bei weniger Leistung

Das Medion Netbook von Aldi ist mit 249 Euro das teuerste in diesem Vergleich. Mit einem 6-Zellen Akku hat das E1225 deutlich mehr Akkuleistung als die anderen beiden Modelle. Allerdings hat es auch keinen N2600 Prozessor, sondern den Vorgänger. Dieser ist zwar gleich getaktet, verbraucht aber mehr Strom. Auch die Festplattenkapazität ist mit 250 GB niedriger, als bei den anderen. Der Arbeitsspeicher ist wie beim Eee PC wieder nur 1 GB.

Welches Netbook soll man kaufen?

Alle drei Netbooks haben ihre Vor- und Nachteile. Das Aldi-Angebot, der Akoya PC, hat zwar einen stärkeren Akku, bietet aber auch eine niedrigere Leistung und hat den höheren Preis. Das Packard Bell Modell hat die beste Leistung im Vergleich, wird jedoch nur ohne Betriebssystem für 229 Euro angeboten. Mir erscheint der Asus Eee PC R11CX als das beste Angebot in diesem Vergleich. Man bekommt eine gute Leistung bei einem niedrigen Preis und Windows 7 Starter ist auch vorinstalliert. Ein 6 Zellen Akku wird bei dem sparsamen Prozessor oft gar nicht benötigt. Das leichte Gewicht und ein schlankes Format tragen ebenfalls zum besseren Preis-Leistungsverhältnis bei.

Update: Das Packard Bell DOTS-C kann man nun auch mit Windows 7 Starter recht günstig kaufen. Hier zum Amazon-Angebot >> Das Angebot ist beendet! Weitere Bestseller und Kaufempfehlungen für rund 250,- Euro sind in unseren aktuellen Schnäppchen 2014 aufgelistet.

Mit Freunden teilen...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone




Kommentare

  1. T.G.

    Ich würde mich auch für das Asus Netbook entscheiden. Mein Laptop ist leider nicht mehr funktionstüchtig und ich überlege mir ernsthaft, ob ein Netbook nicht eine gute und günstige Alternative wäe, da ich ohne nur kleine Schreibarbeiten erledige und die dafür völlig ausreichen.

  2. Stefan

    Ich persönlich würde auch das ASUS bevorzugen. Wenngleich ich sagen muss, dass das Arbeiten mit Netbooks ausgesprochen Impro ist. Aber als mobiler Mail Client und Texteditor sehr wohl zu gebrauchen

  3. Alex

    Ich habe einen Asus, und bereue dies absolut nicht. Für’s Internet, bisschen Facebook und hier und da mal ein Brief schreiben, absolut ausreichend!

  4. marky

    Top! Bei mir steht demnächst eine Anschaffung an. Da kommt dieser Vergleich gerade richtig.

Teile Deine Meinung oder Erfahrung mit uns: